Geweckt von vergnügtem Kinder-


…quietschen und nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet ging’s heute wieder in luftige Höhen. Obwohl ich beim Blick auf das Höhenprofil innerlich stöhnte… aber es war recht entspannt und bald stellte ich fest, dass auch vermeintlich sachliche Höhenprofile ‚Ansichtssache‘ sind!

Beim Blick auf den Trail und in die App sah das alles halb so wild aus. Trotz der Folgen der Wassermassen, die hier kürzlich den Berg ein wenig umgeformt haben, war es zufuß total unproblematisch. Da hier einige Hütten sind, wurde fleißig repariert und gebaggert.

Die Macht des Wassers

Streckenweise war es märchenhaft schön! Und hätte es mir nicht gefallen, hätte ich immer noch innerhalb von zwei Stunden zufuß nach St. Peter laufen können. 😂

Und es gibt sie doch, die Parallelwelten!

Nur 2 Stunden bis St. Peter 🏄‍♀️

Ich habe hier übrigens gerade eben schon wieder Wanderer, nämlich zwei recht rüstige Herren kennengelernt, die auch den Alpe-Adria-Trail komplett laufen! Man höre und staune! „Ja, aber wir sind sehr schnell“ verkündete der eine vollmundig „Wir sind vor einer Woche gestartet!“ – Wow, dachte ich – hatte ich ihn doch eine halbe Stunde vorher gerade nach einem Taxi telefonieren gehört – entsprechend fragend war wohl mein unkontrollierbarer Gesichtsausdruck… „Ja, wir haben für die nächste Etappe keine Unterkunft mehr bekommen“ (Gedanke lesen kann er also auch) „und wir gehen gar nicht auf die Berge rauf. Wenn man unten herum läuft, ist man nämlich viel schneller! Und kürzer ist es auch!“ – Verflixt! Kluge Männer laufen also unten herum…

Vor lauter Erschöpfung, ob dieser nicht genutzten Gelegenheiten musste ich erstmal mein Einzelzimmer beziehen und unter die phantastisch heiße Dusche springen.

Mein Blick aus Zimmer Nr 9

Ich schwelge im Luxus. Die leckere Fleischnudelsuppe hat es leider nicht bis vor die Kamera geschafft, grad gab’s noch einen Kaffee in der Sonne und als Betthupferl spekuliere ich auf ein Wiener Schnitzel…aber zu hundert Prozent habe ich mich noch nicht festgelegt. Seufz!


2 Antworten zu “Geweckt von vergnügtem Kinder-”

  1. Liebe Tina 😊,

    ein Benutzerhandbuch, „gefühlt“ nur für mich – oder gibt es etwa noch jemanden, der NICHT auf die Idee gekommen ist, die Überschrift anzutippen, um so den Rest deines Berichtes und die wunderschönen Bilder zu sehen 🙈??!!

    Dank diesem Hinweis bin ich also heute Morgen, auf dem Sofa liegend mit einem großen Cappuccino, noch einmal von Anfang an mit dir losgewandert…

    Ich konnte an deinen Gedanken teilhaben, wunderschöne Landschaften und widerspenstige Kühe auf deinem Weg sehen, durfte etwas lernen, z.B. dass sich Fussnägel von allein lackieren (funktioniert bei mir irgendwie nicht?!) und dass „Sicherheit ein schweres Gepäck ist“. Super tiefsinniger Satz, werde ich mir für meinen weiteren (Lebens-) Weg merken! Und: versprochen, bei deinem ersten Philosophie-Vortrag sitze ich in der ersten Reihe 😉!

    Freue mich darüber, dass du dich an meine Warnung, ja „nicht vom Berg zu fallen“ erinnert hast und sehe, dass du recht hast: es gibt überall viele nette Menschen, die man kennenlernen kann und die unseren (Lebens-) Weg bereichern!

    Danke, dass du mich/uns so lebendig (Schreibstil) teilhaben lässt an deinem Abenteuer.
    Sooo großartig!!!

    Pass auf dich auf und hab (wieder) eine unvergessliche Zeit!
    💕liche Grüße und ebensolche Drückies von mir.
    Moni

    PS: dass man nachts im Zelt (das nennst du ZELT 😱?!) keine Ruhe findet, hätte ich dir vorher erzählen können (traumatische Kindheitserinnerungen) – hättest mich nur fragen müssen/brauchen.
    Hätte dir Ge(b)päck erspart 😉😂! 🙋🏼‍♀️

    • Vielen lieben Dank für Deine Nachricht 🥰 Wie schön dass Du dabei bist!
      Oh ja, einen großen Cappuccino hätte ich jetzt auch gerne…
      Ich hoffe es gibt Kaffee, der Strom ist nämlich noch nicht wieder an. Ich habe gestern nicht richtig zugehört und daher nicht mitbekommen, ob der nachts generell ausgemacht wird, oder einfach immer ausfällt.
      Die nächste Chance zur Einkehr wäre in 14 Kilometern, und da kann ich nicht einfach ‚untenrum‘. 😂
      Aber ich bilde mir ein, es riecht schon nach Frühstück. Da geh‘ ich gleich mal gucken. 🤗

Schreibe einen Kommentar zu Monika Lischewsky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.